Chronik

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie die anläßlich des

90. Geburtstages

herausgegebene Chronik

der Sportfreunde Grißheim:

Chronik SFG 1920 bis 2010

 

*********************************

 Wissenswertes um den Verein aus der neueren Geschichte

*********************************

***************************************

02.10.2017: SF Grißheim trennen sich von Jürgen Andres
Noch vor dem elften Spieltag endete die Zusammenarbeit zwischen den SF Grißheim und Jürgen Andres. Die 0:1-Niederlage vor einer Woche beim SV Au-Wittnau II war für Andres die letzte Partie als Grißheimer Trainer in der Kreisliga A, Staffel II. „Wir haben uns in beiderseitigem Einvernehmen getrennt“, bestätigte der Vorsitzende der Sportfreunde, Achim Herr, die Trennung. „Wir werden zeitnah einen neuen Trainer präsentieren“, so Herr.     

***************************************

Jahreshauptversammlung der SF Grißheim am 29.09.2017 mit besonderer Ehrung

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Grißheim konnte Vorstand Achim Herr nicht nur zahlreiche passive und aktive Mitglieder, sondern auch den Ehrenamtsbeauftragten des SBFV, Bruno Trenkle, begrüßen. Nach Feststellung der Beschlußfähigkeit der Versammlung und dem Totengedenken für die beiden verstorbenen Mitglieder Lydia Gerwien und Ehrenmitglied Helmut Bayer, folgte der Bericht des Schriftführers und des Kassenwarts. Jeweils ein volles Haus bei der Coverband ABBA Fever im März 2016, bei der Mallorca-Party im August 2016 mit IKKE Hüftgold, beim Oktoberfest mit baden.fm, beim Comedian Christoph Sonntag im März 2017 und bei den beiden gut verlaufenen Nepomokfesten in 2016 und 2017 ließen unseren Darlehenspiegel gewaltig sinken, so dass eine „scharze Null“ bereits am Ende des Tunnels sichtbar wird. Trotz der weiteren Investitionen nach unserem Umbau des Clubheims im Jahr 2012 wie Schaffung eines Winterrasenplatzes, Bau eines Tiefbrunnens zur Bewässerung, Anschaffung eines Mähroboters und eines größeren und leistungsfähigeren Rasentraktors eine immense Leistung, die mit Beifall für unseren Vorstand bedacht wurde. Nach den Berichten der Aktiven, der Damen- und Herrengymnastikgruppe und den Alten Herren trug Thomas Walz, Grißheimer Vorstand des JFV Sulzbach, zur derzeitigen Situation vor, die auch nach einem Jahr seit der Gründung immer noch und hoffentlich auch auf lange Sicht positiv sein wird. Im Ausblick auf das noch laufende und kommende Jahr erinnerte Vorstand Herr an das Oktoberfest am Samstag, den 14.10.2017 in der Rheinhalle, an den Comedy-Abend mit Matze Knop am Samstag, 03.03.2018 in der Malteserhalle in Heitersheim und an den Coverband-Abend „ABBAFEVER meets Nightfever“ am Samstag, 28.04.2018 im Stadthaus in Neuenburg. Als nächstes Projekt wird der Verein den Bau eines großen Geräteschuppens mit Photovoltaik-Anlage angehen. Eine kostspielige Grundsanierung des Hauptplatzes ist bereits angelaufen.

Zum Ende der harmonisch verlaufenen Versammlung übergab Achim Herr das Wort an den Ehrenamtsbeauftragten des SBFV, Bruno Trenkle. Dieser ließ es sich nicht nehmen, aus Heimbach nach Grißheim zu kommen, um unser langjähriges Vorstandsmitglied Andreas Kiefer persönlich die Ehrenamtsurkunde des DFB mit Armbanduhr auszuhändigen. Andreas Kiefer ist seit über 40 Jahre im Verein, war über Jahrzehnte in der Jugend- und Vorstandsarbeit tätig und ist auch jetzt noch ein unverzichtbarer Teil und federführender Mitstreiter bei jeglichen Festivitäten und Veranstaltungen im Vereinsleben. Diese langjährige ehrenamtliche Tätigkeit wurde nun durch den DFB mit der Ehrenamtsurkunde, verbunden mit der Gabe einer DFB-Armbanduhr, entsprechend gewürdigt. Unserem „Kniffel“ ein herzlicher Glückwunsch zu dieser besonderen Auszeichnung!

***************************************

Sportfreunde Grißheim und Achim Herr, eine seit Jahren erfolgreiche Symbiose

(Bericht der BZ vom 17.08.2017)

„Lass mal was machen, was Größeres“ 

**************************************

Auszeichnung für fünf Vereine

Über je einen Scheck in Höhe von 500 Euro der DFB-Stiftung Egidius Braun und der Bundesbeauftragten für Migration und Integration konnten sich die Vertreter des VfR Pfaffenweiler, des FC Wolfenweiler-Schallstadt, der Freiburger Turnerschaft v. 1844 e.V., der SF Grißheim und des FC Vogtsburg freuen. Sie alle hatten sich bei der Ausschreibung „1:0 für ein Willkommen“ beworben und dabei ihre Integrationsarbeit dargestellt. Auch der Bezirksvorsitzende Arno Heger ließ sich die Bemühungen der Vereine um die Aufnahme der Flüchtlinge in die Vereine nochmals schildern. So hat der VfR Pfaffenweiler gleich sieben Flüchtlinge aus Gambia beitragsfrei aufgenommen und mit T-Shirts und Fußballschuhen ausgestattet. Die Freiburger Turnerschaft hatte jeden Mittwoch einen „Integrationskick“ für jüngere Kinder angeboten und dabei auf die Teilnahme am Wettkampf verzichtet. Zwei ehrenamtliche Trainer kümmerten sich um die Flüchtlingskinder, von denen einige mittlerweile in die Jugendmannschaft der Freiburger Turnerschaft gewechselt sind. Highlight des „Integrationskicks“ war der Besuch eines Spiels des SC Freiburg, zu dem die Verantwortlichen des SC Freiburg eingeladen hatten. Drei Spieler haben die SF Grißheim im Aktivenbereich aufgenommen. Wegen der Entfernung der Wohnorte der Flüchtlinge wurde ein Fahrdienst eingerichtet. Probleme mit der Disziplin der Spieler standen aber auch positive Begleiterscheinungen gegenüber: So konnte einem Flüchtling ein Praktikumsplatz und ein Ausbildungplatz besorgt werden. Der Bezirksvorsitzende Arno Heger bedankte sich für das Engagement der Vereine in der Flüchtlingsarbeit. Er teilte ebenfalls mit, dass die Aktion inzwischen fortgeführt wird. Das Motto der neuen Aktion lautet „2:0 für ein Willkommen“.

Autor: Fritz Zimmermann, Doppelpass

Bezirksvorsitzender Arno Heger (rechts) mit den Vertretern der fünf Vereine, die ausgezeichnet wurden. Bild/Text: Peter Welz (BPW)

*********************************

 Gelungenes Sommerfest und erfolgreicher Saisonabschluss des JFV Sulzbach e.V.

Ein volles Haus wurde den Verantwortlichen des JFV Sulzbach zum Saisonende und zum 1. Geburtstag des Vereins beschert. Über 200 Jugendspieler mit ihren Eltern, Gönner und Förderer des jungen Vereins sowie Gäste aus den drei Orten des Vereins – Ballrechten-Dottingen, Grißheim und Heitersheim – kamen zum Sommerfest auf die Sportanlage nach Grißheim. Bei Spiel und Spaß in lockerer Atmosphäre organisierte die umtriebige Vorstandschaft mit ihrer Führungscrew das Fun-Spiel Bubble Soccer und andere unterhaltsamen Aktivitäten für „Jung und Alt“ und sorgte mit Kaffee, Kuchen und Gegrilltem für das leibliche Wohl.  Das Vorstandsteam des JFV Sulzbach, Thomas Walz, Bertram Geimer und Philipp Stoll, konnten zu Beginn des Festes zahlreiche Gäste begrüßen, unter ihnen den Vorstand des FC Heitersheim, Hajo Fünfgeld, und Vertreter unserer Sponsoren. Im Saisonrückblick konnte Bertram Geimer aus dem ersten Vereinsjahr ausnahmslos nur Positives berichten. Keine Mannschaft muss absteigen und unsere B-Jugend hätte beinahe den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Viel wichtiger war und ist aber, dass die soziale Arbeit und die Einbindung der Spieler aus den drei Orten, die mitunter in den vergangenen Jahren noch in anderen Spielgemeinschaften spielten, ausgezeichnet gelungen ist und das innere Gefüge in den Mannschaften und auch in der Vereinsführung absolut stimmt. Im Ausblick auf die kommende Saison konnte Philipp Stoll berichten, dass von der D-Jugend bis zur A-Jugend wieder jeweils mindestens eine leistungsstarke Mannschaft gebildet werden kann und für jedes einzelne Team bereits Trainer und Betreuer gefunden werden konnten. Heißt aber nicht, dass wir hier schon „ausgebucht“ sind! Wer Lust hat, sich in eine sehr gut aufgestellte Vereinsstruktur einbringen und dort mitwirken zu wollen, wendet sich bitte an die jeweiligen Vorstände. Die Erreichbarkeiten finden Sie auf der Homepage unter www.jfv-sulzbach.de. Dort finden Sie auch Anzeigen und Werbebanner unserer Sponsoren, ohne deren finanzieller Unterstützung unser Verein nicht so schnell und schwungvoll auf die Beine gekommen wäre. Sportliches Highlight des Sommerfestes waren natürlich die Bubble-Soccer-Spiele, wo jeweils vier Minuten lang 3 gegen 3 gespielt wurde. Wer glaubt, das ist nur Spaß, der sollte mal in so einen Bubble klettern, laufen und spielen, dann merkt er schnell, wie lange so ein Spiel dauert, wenn er danach ausgepumpt aus der Kugel steigt. Ein herzlicher Dank an „bubblesoccerfreiburg.de“ für die Bereitstellung dieses Fun-Spiels. Fazit dieses Festes und zum 1. Geburtstag: Hier hat sich ein Jugendverein in der Region etabliert, der die Jugend gezielt ausbildet, der eine sehr gute harmonische Vereins- und Sponsorenstruktur hat, der sich in den kommenden Jahren sportlich noch weiterentwickeln wird und der das soziale Miteinander und Engagement in den Mittelpunkt seiner Vereinsphilosophie stellt.

Informationen zum Jugendförderverein und Bilder zum Sommerfest finden Sie auf www.jfv-sulzbach.de.

*********************************

*********************************

Christoph Sonntag war am 18.03.2017 mit seinem neuen Programm „# Bloß kein Trend verpennt“
im Stadthaus in Neuenburg

Volles Haus bei Christoph Sonntag

Der „König des schwäbischen Kabaretts“ im Neuenburger Stadthaus.

Text und Foto: Alexander Anlicker aus der Oberbadischen Zeitung vom 19.03.2017

Neuenburg am Rhein (anl). Der „König des schwäbischen Kabaretts“ begeisterte mit seinem neuen Programm „Bloß kei Trend verpennt“ – nur zwei Tage nach der Premiere im Theaterhaus Stuttgart – auch das Publikum im voll besetzten Neuenburger Stadthaus. Zum wiederholten Mal tritt der Kabarettist sowie TV- und Radio-Comedian auf Einladung der Sportfreunde Grißheim in der Zähringerstadt auf. Die Botschaft: „Wer jedem Trend hinterherrennt, verpasst das Wichtigste.“ Mit dem Lied „Ich muss gar nix“ machte Sonntag gleich zu Beginn klar, in welche Richtung die Show geht. Genüsslich seziert er zwei Stunden lang die neusten Trends vom Faltrad und E-Bike über Fitnessarmband, Sugaring (Haarentfernung), Einkauf im Fair-Trade-Laden, Video-Tutorials bis hin zum Männerdutt. Als roter Faden diente ein imaginärer Tag aus seinem Leben – „Montag hat der Sonntag“ frei: Morgens die Kinder zur Waldorfschule bringen – groteske Anekdoten vom Elternabend erzählend und dabei „Christoph“ auf eurythmisch tanzend. Anschließend Frühsport mit dem Faltrad und Kaktussaft im Fair-Trade-Laden einkaufen. Abends wird dann mit Nachbarn edel gegrillt – mit Holzpellets in 17 verschiedenen Geschmacksrichtungen. Pointen über das Verhältnis von Mann und Frau – das Schwarzbrot jedes Comedians – durften natürlich nicht fehlen und trafen erwartungsgemäß beim Publikum ins Schwarze: „Mit Frauen diskutieren ist für Männer wie AGBs lesen.“ Seine Stärken zeigte Sonntag im politischen Kabarett. Die Bühnendeko – der Time Square in New York – lässt es erahnen, es gab jede Menge Spötteleien über Donald Trump. „Alle Trends kommen aus Amerika. Kaum kommen Horror-Clowns, schwupps haben sie einen zum Präsidenten gewählt“ oder „Was grenzt an Dummheit? Mexiko und Kanada“. Übertragen auf Deutschland sieht er schon Carsten Maschmeyer als nächsten Bundeskanzler und Veronica Ferres als First Lady. Auch Fake News seien ein alter Hut, meinte Sonntag und sagte: „Früher hieß das Wahlversprechen.“ Als bitterböser Satiriker widmet er sich dem Sommermärchen – „Beckenbauer hat fünfeinhalb Millionen kassiert. Gut, dass das Ehrenamt aufgewertet wird“ – ebenso wie der Bundeswehr („Uschis Resterampe“) und natürlich auch dem türkischen Präsidenten Erdogan. Am besten ist Sonntag jedoch, wenn er mit den beiden Handpuppen Oettinger und Kretschmann so richtig drauflos schwäbelt.

*********************************

trainer-duo

Sportfreunde Grißheim und Trainer Toni Vella beenden ihre Zusammenarbeit zum Saisonende

Die Sportfreunde Grißheim und ihr Trainer Toni Vella beenden ihre Zusammenarbeit zum Saisonende 2016/2017. Nach drei Jahren möchte man die bisher überaus erfolgreiche Zusammenarbeit zum Rundenende beenden. Wir danken Toni für die bisher hervorragende Arbeit mit unserer jungen und entwicklungsfähigen Mannschaft. Überdies hoffen wir, dass wir die jetzt laufende Saison mit dem Optimum für Mannschaft und Trainer beenden können. 

Achim Herr, 1.Vorsitzender Sportfreunde Grißheim 1920 e.V.

*********************************

Bernd Lutz mit der Verbandsehrenurkunde ausgezeichnet.

Bei einer zentralen Feierveranstaltung des Bezirks Freiburg im SBFV für Ehrenamtliche in Merzhausen wurde am Samstag, den 25.11.2016, unser Jugendleiter Bernd Lutz für seine langjährigen besonderen Verdienste um die Sportfreunde Grißheim, insbesondere in der Jugendarbeit, mit der Verbandsehrenurkunde ausgezeichnet. Lesen Sie dazu den Bericht auf der Homepage des SBFV:  Ehrenamtstag in Merzhausen

*********************************

Generalversammlung der Sportfreunde Grißheim1920 e.V.

Freitag, 30.09.2016, um 20.00 Uhr im Clubheim in Grißheim

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Anwesenden und Beschlußfähigkeit
  3. Totengedenken
  4. Geschäftsbericht
  5. Kassenbericht
  6. Kassenprüfbericht
  7. Bericht des Jugendleiters
  8. Bericht der Abteilungen Damen- und Herrengymnastik, AH-Fußball
  9. Entlastung der Vorstandschaft
  10. Neuwahlen
  11. Anträge, Wünsche und Anregungen

Eine rundum positive Bilanz konnte Achim Herr bei der Generalversammlung ziehen. Nach der Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit (14 aktive und 32 passive anwesende Mitglieder) wurde zunächst der drei verstorbenen Mitglieder – Eberhard Strohmaier im November 2015, Thomas „Mopper“ Lais im Dezember 2015 und Franz Tebart im März 2016 – gedacht. Im Bericht zum Geschäftsjahr 2015 verwies Achim Herr auf die diversen Veranstaltungen, u.a. der Comedy-Abend mit Christoph Sonntag im März 2015 und das Nepomuk- und Oktoberfest, die wieder in der Organisation und auch finanziell gut gelungen sind. Auch in 2016 war der Verein wieder höchst aktiv und hat mit dem „ABBA-Fiever“ im März, dem Musical „Nai hämmer g’sait“ und dem Nepomukfest im Juli sowie zuletzt mit der „Malle-Party“ im August Außergewöhnliches geleistet. Nebenher wurde der alte Hartplatz in einen Winterrasenplatz umfunktioniert, ein Tiefbrunnen zur Bewässerung der nun drei Rasenplätze angelegt und der Pavillon zum Schmuckstück ausgebaut. Ohne unser junggebliebenes „Mittwoch-Altherren-Bauteam“ wäre dies nicht möglich gewesen, wofür sie in der Versammlung einen Sonderapplaus bekamen. Aus dem Kassenbericht ging hervor, dass durch die Veranstaltungen in 2015 und dem Eigenbetrieb des Clubheims unser Schuldenkonto um Zwei-Drittel reduziert werden konnte, eine sehr erfreuliche Bilanz, die auch die Kassenprüfer neben einer einwandfreien Buchführung feststellen konnten. Danach berichteten die jeweiligen Unterabteilungen über den Spielbetrieb in der Jugendabteilung mit Hinweis auf den richtig gewählten Schritt hin zum Jugendförderverein Sulzbach e.V., über ihre durchgeführten Veranstaltungen und Festivitäten. Ortsvorsteherin Rita Schmidt beantragte nach ihren Grußworten die Entlastung der bisherigen Vorstandschaft, was auch einstimmig angenommen wurde. Das Ergebnis der Neuwahlen, die gut vorbereitet zügig durchgeführt werden konnten, finden Sie in der Rubrik „Verein>Vorstandschaft“. Im Ausblick auf das laufende und kommende Jahr ummriß der wiedergewählte 1. Vorsitzende Achim Herr die nächsten Vereinsvorhaben: Gleich nächste Woche, am Samstag, den 08. Oktober, ist wieder Oktoberfest in der Rheinhalle, am Samstag, den 18. März 2017 kommt wieder der Comedian Christoph Sonntag in die Stadthalle nach Neuenburg und wir werden wieder unseren Bierbrunnen am Nepomukfest betreiben und im Oktober 2017 das traditionelle Oktoberfest zusammen mit dem Radiosender badenfm veranstalten. Auch am Sportgelände wird sich einiges tun: Neben dem zweiten Rasenplatz (wo derzeit der „Fritz Meier-Gedenkstein steht) wird ein Geräteschuppen entstehen, aus dem heraus für Spiele auf dem Nebenplatz auch bewirtet werden kann. Auf diesem Geräteschuppen wird eine Photovoltaikanlage installiert werden, um die Stromkosten für die Tiefbrunnenförderpumpe zu reduzieren. Durch die nunmehr erforderliche Pflege von drei Rasenplätzen einschließlich der Randflächen ist der derzeit vorhandene Rasenmähertraktor unterdimensioniert, so dass hier ein größeres und effektiveres Gerät angeschafft werden muss. Auch die Beschaffung eines professionellen Mähroboters wird in Erwägung gezogen. Für beide Geräte laufen derzeit Beschaffungs- und Finanzierungsverhandlungen. Nach zwei Stunden waren die Themen der Tagesordnung abgearbeitet und die harmonisch verlaufene Versammlung wurde um 22.10 Uhr beendet.

*********************************

Party-Kracher in Grißheim!

Mallorca-Patry

*********************************

„Nai hämmer gsait“ als Musical

Musical 2Realschüler der Stefan-Zweig-Realschule Endingen führen die Geschichte des Widerstands auf

 Freitag, 01. Juli 2016, 21.00 Uhr in der Rheinhalle in Grißheim,

Einlass und Bewirtung ab 19.30 Uhr, Eintritt: 8 €, Karten nur an der Abendkasse.

Gut 40 Jahre ist es her, dass sich die Kaiserstühler Bevölkerung gegen das geplante Kernkraftwerk in Wyhl gewehrt hat. Nun inszenierten  50 Schüler der Stefan-Zweig-Realschule unter Leitung von Elke Kuhn und Wolfgang Rogge diese Geschichte als Musical, begleitet von einer neunköpfigen Band.

Zum Inhalt: Zwei Jugendliche von heute verirren sich auf dem Weg zur Disco im Wyhler Wald. Halluzinogene Kräuterdämpfe einer in die Jahre gekommenen Hippiefrau versetzen sie in die 1970er Jahre, wo die „Kernkraftwerk Süd“ im Bunde mit der Landesregierung den Wyhler Bürgern eine sorgenfreie Zukunft verspricht, wenn diese ihr den Platz für ein Kernkraftwerk verkaufen. Die Wyhler stimmen für den Verkauf – das Kernkraftwerk sollte gebaut werden. Die Zuhörer erleben, wie Winzer, Bauern, Arbeiter und Studenten sich im Widerstand organisieren, wie Franzosen und Deutsche, die sich noch 30 Jahre davor bekämpften, sich gemeinsam für die Zukunft ihrer Kinder einsetzen, wie Steffi und Hannes trotz ihrer rivalisierenden Eltern zueinander finden und schließlich mit den Badisch-Elsässischen Bürgerinitiativen den Bauplatz für das Atomkraftwerk Wyhl besetzen und dort die Volkshochschule Wyhler Wald gründen. Der Musiklehrer Wolfgang Rogge hat die Handlung anhand des Buches „37 Wyhl Geschichten“ geschrieben und versucht, die Aussagen und Persönlichkeit der Zeitzeugen in die Charaktere des Stücks einfließen zu lassen. Die Schauspieler wurden mit Filmen und Zeitzeugen an den Stoff herangeführt, befragten Eltern und Großeltern und fanden so Zugang zu ihrer Rolle. Viele Musikstücke hat Rogge eigens für dieses Musical geschrieben, oft auch im heimischen Dialekt. Zudem erklingen Widerstandslieder von damals, Rockklassiker aus den 1970ern und einige passende Hits von heute.

Der Erlös aus dieser Veranstaltung geht zum Einen an das rund 70-köpfige Musical-Team, quasi in deren Klassenkasse, zum Anderen an die Spendenaktion „Kinder unterm Regenbogen“ und an den Jugendförderverein Sulzbach e.V..

Dass dieses Musical eine Erfolgsgeschichte war und ist, davon zeugen die Berichte der BZ von den Aufführungen am 5., 6. und 7. Mai im Endinger Bürgerhaus.

Bildergalerie der BZ

Bericht der BZ

*********************************

Grober Unfug am Sportheim in Grißheim:

IMG_0365Einen mehr als üblen Scherz und einen groben Unfug erlaubten sich ein oder mehrere Unbekannte vergangene Woche, als diese das Vereinswappen am Clubheim der Sportfreunde Grißheim unreparierbar mit weißer Lackfarbe übersprühten. Wenn jemand etwas gegen die Sportfreunde Grißheim hat, gibt es viele Möglichkeiten, dies kundzutun, diese Schmieraktion ist auf jeden Fall aber die verwerflichste Art, das zu zeigen. Es ist weniger ein Schaden für die Grißheimer Fußballfreunde, sondern vielmehr ein Frevel am Schaffen und Wirken des leider schon verstorbenen Künstlers und Malers Anton Kern, der das Wappen 2012 „frei Hand“ zeichnete und damit den Sportfreunden Grißheim ein Geschenk zum Erweiterungsbau des Clubheims machte. Die Art und Weise der Ausführung dieser Schmiererei lässt keinen Kinderscherz vermuten, sondern deutet eher auf die Schandtat eines(r) Erwachsenen hin. Es ist schade, dass heutzutage man nicht mehr Mann´s (oder Frau´s) genug ist, seine Meinung offen und ehrlich mit Worten kundzutun und sich stattdessen einer solch´ niedrigen und minderbemittelten Verhaltensweise bedient. Wer auch immer es war und warum auch immer er/sie es getan hat:

„Schäm´ dich, denn du hast nicht die Sportfreunde Grißheim, sondern den verstorbenen Maler Anton Kern in seinem ehrenden Gedenken und in seinem Andenken an unseren Fußballverein beschmutzt!“

**************************

ABBA Fever ein grandioser Erfolg

Eine volle Hütte mit annähernd 1000 Gästen bescherte den Sportfreunden Grißheim das ABBA Fever in der Stadthalle in Neuenburg am Samstag, den 12.03.2016.

Lesen Sie dazu den Bericht der Badischen Zeitung vom 15.03.2016:

Thank You for the music, Sportfreunde Grißheim

Bilder und Videos von diesem Super-Konzert finden Sie in der Fotogalerie unter „ABBA Fever 12. März 2016“

af_poster_Neuenburg

 Badische Zeitung vom 23.10.2015

 ABBA Fever live from Hamburg / NDR TV 2014

Viele Musiker schrieben echte Ohrwürmer – ABBA komponierte wahre Hymnen und gehört zu den weltweit populärsten Musikgruppen der 70er und 80er Jahre. Die erste gemeinsame Single im Jahre 1972 ”People need love“ veröffentlichte das schwedische Quartett noch unter dem Namen ”Björn, Benny, Anna & Frida“. Ein Jahr später scheiterten sie mit ihrem Titel ”Ring, Ring“ bereits beim Vorentscheid zum Grand Prix d´Eurovison de la Chanson. Mit dem neuen Bandnamen ABBA, bestehend aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen, gewinnen sie ein Jahr später den Contest in Brighton / England mit dem Titel ”Waterloo“ und legten so den Grundstein für eine fantastische Weltkarriere. Bis zu ihrer Trennung im Jahre 1982 verkauften ABBA international über 180 Mio. Schallplatten und hatten allein in Deutschland 21 Top Ten Hits. Bis zum heutigen Tag gab es, trotz vieler verlockender Angebote, keine Überlegungen der vier sympatischen Schweden wieder gemeinsam als ABBA die Bühne zu betreten – sehr zum Leidwesen vieler begeisterter Fans. Der Fankult bleibt dennoch ungebrochen. Ihre Musik ist so lebendig wie eh und je.

Seit nunmehr zehn Jahren hat ABBA FEVER das Erbe dieser einzigartigen Formation angetreten – mit großem Erfolg! Mit mehr als 100 Konzerten pro Jahr im In- und Ausland entwickelte sich die Show der 7 Hamburger vom Geheimtipp zur absoluten Nr. 1 der Abba Tribute Shows! Die neue Produktion der kreativen Hamburger ist eine außergewöhnliche Hommage an die „Nummer 1 Hits“ von Abba.
Sweden is back! begibt sich gemeinsam mit dem Publikum auf eine Reise in die schillernd, bunte Welt der 70er Jahre und überzeugt mit Können und Kreativität. Die Gäste erleben ein echtes Live-Konzert von 7 Musikern. Gerade die ideenreiche Interpretation der Titel in Verbindung mit den einzigartigen Stimmen der beiden Sängerinnen lässt diese Produktion zu einem echten Showhighlight erstrahlen. Bei dieser Show verschmelzen die Generationen zu einer großen Familie und so verwundert es nicht, dass sich die Musiker der ABBA – Fever Tribute Show selbst auch als große Familie sieht. Würde die Gruppe ABBA heute noch auf der Bühne stehen, dann würden sie mit Sicherheit so klingen wie ein Konzert von Sweden is back.

**************************

 Gründungsversammlung des Jugendfördervereins JFV Sulzbach e.V. am 07.03.2016

Nachdem in den letzten Jahren immer häufiger viele Vereine für den Spielbetrieb keine eigenen Jugendmannschaften mehr stellen konnten und Spielgemeinschaften gebildet werden mussten, gehen nun die SF Grissheim, der SV Ballrechten-Dottingen und der FC Heitersheim einen neuen, erfolgversprechenden Weg und gründen zusammen einen Jugendförderverein, den JFV Sulzbach e.V., in dem alle Jugendmannschaften der drei Vereine von den D – Junioren bis zu den A – Junioren mitwirken. Durch diesen Zusammenschluss werden wir die Basis schaffen, um attraktiven Fußball zu fördern und die Zukunft unserer Jugendspieler sichern.

Nach den Informationsabenden bei den jeweiligen Jugendabteilungen der drei Vereine steht nun der Termin für die Gründungsversammlung des JFV Sulzbach e.V. fest.

Diese ist am Montag, den 07. März 2016 um 19.00 Uhr im Clubheim in Heitersheim.

Wir bitten um eine rege Teilnahme der Eltern und Jugendspieler.

 

****************************

„Mopper“ Thomas Lais gestorben

Thomas Lais, den alle im Dorf und im Verein als „Mopper“ kannten, ist am vergangenen Freitag, den 18.12.2015, plötzlich, unerwartet und allzu früh verstorben. Die Sportfreunde Grißheim trauern um ein aktives Mitglied, das immer zur Stelle war, wenn es was zu arbeiten und zu schaffen gab, egal, ob es Arbeiten am Clubheim waren oder ein Linienrichter an der Seitenline gebraucht wurde.

MopperUnser tiefempfundenes Mitgefühl gilt seiner Mutter und seiner Schwester. Wir haben einen guten Freund verloren, dessen Herz leider nur bis zur 47. Minute für den Verein geschlagen hat. Wir werden ihn nicht vergessen und ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

***************************

DFB-Ehrenamtspreis für Achim Herr

Eine besondere Ehrung erhielt unser 1. Vorstand Achim Herr am 06.12.2015 in Saig: Ihm wurde durch den Ehrenamtsbeauftragten des Bezirks Freiburg, Bruno Trenkle (links) und dem Ehrenamtsbeauftragten des Südbadischen Fußballverbandes, Peter Schmid (rechts), für besondere Verdienste um den Fußball in Grißheim eine Ehrenamtsurkunde des DFB und eine DFB-Armbanduhr ausgehändigt.

Herr-2Saig 2015 Bezirk Freiburg-2

 

 

 

 

 

***************************

Die „Westkurve“ ist Dorfmeister 2015

Ein richtiges Gaudium war die Dorfmeisterschaft, die die SF Grißheim am Sonntag, den 09. August 2015 auf dem Sportgelände austrugen. Sechs Teams, die Jugend, die Westkurve, die G’Schlänzten, die Fa. Strohmaier, die „Bomber“ und die Titelverteidiger „Drunken Monkeys“ kämpften in den „Disziplinen“ Fußball, Seilziehen, Pfeilewerfen, Hufeisen-, Basketball- und Fresbeezielwurf sowie einem Bierkistenlauf um Zeiten, Tore und Punkte. Nach den sieben Disziplinen waren zwei Teams punktgleich, so dass das abschließende Mannschaftsseilspringen die Entscheidung bringen musste. Als die Westkurve mit letzter Kraft die bisherige Bestmarke der Dronken Monkeys von 155 Umschwüngen um zwei überbot, stand der neue Dorfmeister fest: der Fanclub „Westkurve“ der SF Grißheim.

PICT0867

Dorfmeisterschaft

Weitere Bilder finden Sie in der Fotogalerie

 

  • Einweihung des Pavillons 

An diesem Tag wurde auch unser Pavillon, den unser „Altherren-Bauteam“ meisterlich erstellt hat, durch Bürgermeister Joachim Schuster offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Pavillon

  • Saisonabschluss der Trainer und Betreuer

Samstag, 20.06.2015: Mit einem zünftigen Abend bei freien Getränken, Schweinshax’n und Hähnchen bedankte sich die Jugendleitung der Sportfreunde Grißheim mit Bernd Lutz an der Spitze bei allen Grißheimer und den anwesenden Hügelheimer Trainern und Betreuern der abgelaufenen Jugendsaison 2014/2015 für ihr Engagement in der Jugendausbildung und -förderung. Mit diesem Trainerabend konnte nun die Saison 2014/2015 abgeschlossen werden und die zwölfjährige Spielgemeinschaft mit Buggingen/Seefelden ist Geschichte. Wir schauen darauf mit Unverständnis zurück, blicken nun nach vorne und werden unsere sehr erfolgreiche Jugendarbeit jetzt mit dem FC Heitersheim in Harmonie, mit gegenseitigem Vertrauen und sportfreundschaftlicher Kommunikation fortsetzen.

Trainerabschluss

  • C-Jugend ist Meister und steigt in die Bezirksliga auf!!!

Mit einem zwischenzeitlich wackeligen, dann aber doch ungefährdeten Sieg am letzten Spieltag sicherte sich unsere C-Jugend unter Trainer Jürgen Andres und Markus Bury die Meisterschaft in der Kreisliga 3 und steigt damit in die Bezirksliga auf. Gegen den SV Breisach tat sich unsere Mannschaft anfangs schwer und musste trotz eigener hochkarätiger Chancen nach 20 Minuten sogar einen Rückstand hinterherlaufen. Jannis Hercher und Jan Hegebarth drehten aber noch vor der Pause den Spielstand in eine Führung um. Als zehn Minuten vor Schluss der SV Breisach den Ausgleich zum 2:2 erzielte, begann das große Zittern um die Meisterschaft, da mit einem Sieg des nur mit einem Punkt zurückliegenden SV Gündlingen gerechnet werden musste. Jonas Widder in der 63. und Maximilian Engler in der 66. Minute erlösten mit ihren Toren zum 2:4-Endstand das Trainerteam und die zahlreich mitgereisten Grißheimer Zuschauer (vom Noch-SG-Partner SpVgg Buggingen-Seefelden war kein Vereins- oder Jugendverantwortlicher anwesend, was ob der zu erwartenden Meisterschaft doch mehr als befremdlich war), so dass nach dem Abpfiff ausgelassen die Meisterschaft gefeiert werden konnte.

C-Jugend

Die Sportfreunde Grißheim gratulierten recht herzlich!!

 

  • Vizemeister der Kreisliga A III und damit Relegation zur Bezirksliga erreicht!!

 Samstag, 30.05.2015: Im letzten Rundenspiel der Kreisliga A III haben sich unsere Spieler mit einem 1:4-Auswärtssieg beim VfR Ihringen (Spielbericht unter > Aktive > Spielberichte) auf dem 2. Tabellenplatz halten können und die Relegationsrunde zum Aufstieg in die Bezirksliga erreicht. Mit diesem Sieg hat unsere junge Mannschaft als Aufsteiger in der Runde bei nur 6 Niederlagen doch 19 Siege und 3 Unentschieden erzielt, was mit einem Torverhältnis von 88:42 zu sensationellen 60 Punkten führte. Eine wahre (Vize-)Meisterleistung !!.

  • Trainerteam der A-Jugend zurückgetreten

Dienstag, 28.04.2015: Nachdem es nach der Kündigung der SG-Partnerschaft durch die SpVgg 09 Buggingen-Seefelden im Februar weiter zwischen der Seefeldener Jugendabteilung und dem Trainerteam rumorte und nun auch noch Differenzen mit einigen Seefeldener Spielern aufkamen, haben Trainer Uwe Nagel, Co-Trainer Thomas Walz und Betreuer Peter Stangl die Konsequenzen gezogen und mit sofortiger Wirkung ihr Engagement in der A-Jugend beendet. Auch die Grißheimer A-Jugendspieler haben sich aus der SG-Mannschaft zurückgezogen und werden nun in die beiden Grißheimer Aktiv-Mannschaften eingebaut.

  • FC Heitersheim neuer Jugend-SG-Partner

Nach der für uns überraschenden und durch die Spvgg 09 Buggingen/Seefelden in seiner Art und Weise unfair vollzogenen Beendigung der zwölfjährigen Jugendspielgemeinschaft hat unsere Jugendabteilung und die Vorstandschaft auf der Suche nach einem neuen SG-Partner das Heft in die Hand genommen und mit anderen Nachbarvereinen Kontakt aufgenommen. Der FC Heitersheim zeigte sofort Interesse an dieser neuen Spielgemeinschaft und letzte Woche konnten nun mit den Malteserstädtern „Nägel mit Köpfen“ gemacht werden. Die beiden Jugendleiter Bernd Lutz und Bernfried Philipp besiegelten die neue Partnerschaft, die zunächst für die Saison 2015/2016 gilt und die A-Jugend bis E-Jugend umfasst. Mit der Jugendabteilung des FC Heitersheim, die seit Jahren schon ein äußerst angenehmes, sportlich-faires und freundschaftliches Verhältnis mit den Grißheimern pflegt, ist unsere Jugendabteilung eine Partnerschaft eingegangen, die nun auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, gegenseitige Information und Kommunikation aufgebaut sein wird. Mit dem Rasen- und Kunstrasenplatz in Heitersheim sowie dem Kleinfeld-, Rasen- und Hartplatz (für Gegner, die ausschließlich auf Kunstrasenplätzen spielen und trainieren) in Grißheim haben unsere Jugendspieler nun im Sommer wie im Winter beste Spiel- und Trainingsbedingungen. Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem FC Heitersheim, der im Jugendbereich keine vereinsinternen Eigeninteressen verfolgt, sondern sich wie wir eine gute Ausbildung und Förderung unserer Jugendspieler zum Ziel gesetzt hat.

Jugendleiter_1

Jugendleiter Bernd Lutz SF Grißheim (li.) und Bernfried Philipp FC Heitersheim (re.)

Sportjacken für die kalte Jahreszeit

dry-tecDie Jugendtrainer und -betreuer der Sportfreunde Grißheim sind nun mit dicken Stadionjacken gerüstet für einen kalten Winter. Die Firma dry-tec SchadenManagement GmbH aus Ehrenkirchen, die als Spezialist für Leckageortung und Trocknung mit modernster Technik und auf hohem handwerklichen Niveau Schäden an Gebäuden oder Leitungen ortet und behebt, hat mit einem großen finanziellen Beitrag die Beschaffung der warmen Jacken gewährleistet. Das Trainerteam sowie Jugendleiter Bernd Lutz bedanken sich beim Firmeninhaber und Geschäftsführer Dennis Piroschinski (re. im Bild) für die großzügige Spende.

www.dry-tec.de